Freiheit

Dieses Wochenende -kinderlos- war einfach nur Erholung pur! Nicht zuletzt wegen des wirklich tollen Frühlingswetters. Freitagabend bin ich mal wieder recht zeitig eingeschlafen auf meiner Couch und war Samstag ab 6 Uhr wieder wach :/ Den Tag hab ich ganz in Ruhe gestartet mit einem leckeren Lachsfrühstück. Danach wurde zumindest die eine Hälfte der Wohnung vom gefühlten Messi-Zustand befreit und dann endlich ging es ab Mittags auf das Maschinchen. Nach langer Zeit pummelte ich mich also in meine Motorradkluft und fuhr in die Garage um das Baby vom Winterstaub zu befreien. Ganz rücksichtsvoll und mit viel Respekt bis zur Garagenausfahrt nach langer Abstinenz ging es also los.
Kaum war ich auf der Strasse waren alle Sorgen und Probleme vergessen, nichts anderes hatte ich erwartet! Das Vibrieren der Maschine durchströmte den ganzen Körper und die frische Frühlingsluft wehte um meine Nase. Das große Gefühl der Freiheit hatte mich wieder voll erfasst.
Einige Straßen ausserhalb der Stadt waren leider noch in einem völlig desolatem Zustand, so das die wenigen kurvenreichen Strecken im Umland leider nicht ganz so gefahren werden konnten wie ich erhofft hatte. Das tat meiner guten Laune aber keinen Abbruch. Nach über drei Stunden stattete ich der herzallerliebsten besten Freundin einen Besuch im Garten ab und hatte auch noch das große Glück das gerade der Grill angeworfen wurde. Ich genoss allerlei Köstlichkeiten und freute mich darüber an dem Tag nicht noch kochen zu müssen für mich. Alleine essen macht nämlich irgendwie gar keinen Spaß, auch wenn es Lachsfilet mit Rosmarinkartoffeln geben sollte. Das Steak war ein super Ersatz!
Den Abend ließ ich in Ruhe auf dem Balkon mit einem Radler und einem schönem Sonnenuntergang ausklingen und schlief spät aber sehr schnell mal wieder auf der Couch ein :/

Der Sonntag wurde zum ausschlafen erkoren und so stand ich erst um 10 Uhr auf. Die geklaute Stunde machte sich bemerkbar, denn der Rest der Wohnung musste in der Hälfte der Zeit noch in Ordnung gebracht werden, bevor ich noch einen kleinen Ausritt auf dem Maschinchen geniessen konnte. Es war zwar einen Ticken kühler als am Samstag, aber das machte mir rein gar nix aus. Ich genoss bis zum Nachmittag das Gefühl der Freiheit bevor die Kinder dann, etwas früher als sonst, das Restwochenende vereinnahmten.

Morgen geht es dann wieder los zur Arbeit und ich bin jetzt schon wehmütig und hoffe, dass sich ganz schnell wieder einmal eine Gelegenheit ergibt sich ne Runde Freiheit um die Nase wehen zu lassen.

Dat Baby :D

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ich abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s